EbM-Guidelines für Allgemeinmedizin - FAQ
zurück anmelden

FAQ - Frequently Asked Questions

Was ist EbM-Guidelines?

Gerade in der Allgemeinmedizin sind Entscheidungshilfen ungemein wichtig und werden es immer mehr, so die Ärztin. Schließlich sind im Praxisalltag ständig und in kürzester Zeit Entscheidungen aus den verschiedensten Fachgebieten zu treffen. Abgesehen davon verdoppelt sich der Umfang der medizinischen Literatur alle zehn Jahre. Schätzungen der DEGAM zufolge müsste ein Arzt/eine Ärztin täglich an die 17 wissenschaftliche Publikationen lesen und nach EbM-Kriterien beurteilen, um am letzten Stand zu bleiben – und das allein für die Innere Medizin. Diese Informationsflut ist individuell nicht zu bewältigen.

 

Wer steht dahinter?

Basis der EbM-Guidelines ist die finnische Ausgabe dieser Guidelines, welche von mehr als 300 Ärzten bearbeitet und ständig aktualisiert werden. Für die deutschsprachige Ausgabe übernimmt die Fa. Geliam (Gesellschaft für Evidenz- und Leitlinienimplementierung in der Allgemeinmedizin) UG (haftungsbeschränkt), Im Wullen 49d, 58453 Witten vertreten  durch Prof. Dr. med. A. Sönnichsen, als vertretungsbefugter Geschäftsführer die Übersetzung, Anpassung und Review der Beiträge.

 

Wie läuft die Aktualisierung?

In der Onlineversion erfolgt die Aktualisierung laufend durch die Herausgeber und Reviewer.

 

Werden für die Behandlung geeignete Medikamente angeführt?

Nein, es werden nur die Wirksubstanzen angeführt, welche in den Evidenzklassen beurteilt werden.

 

X